Seniorenreise auf den Hosenruck und an den Bodensee

Mit dem Schiff von Berlingen nach Stein am Rhein zu fahren war der Höhepunkt der diesjährigen Seniorenreise. 104 Seniorinnen und Senioren aus Veltheim und Oberflachs nahmen an der Reise teil. Begleitet wurden sie durch die Gemeinderäte Heinz Wernli (Veltheim) und Elisa Landis (Schinznach), sowie dem Präsidenten der Kirchgemeinde Veltheim-Oberflachs Thomas Gysel und dem Pfarrer Christian Vogt.

Kirchgemeindepräsident Thomas Gysel

Auf drei Cars aufgeteilt führte die Reise ab Frauenfeld über das Land durch den Thurgau. Warum der Kanton auch Mostindien genannt wird, wurde den interessierten Augen bald einmal klar. Obstplantage reihte sich an Obstplantage. Auf dem Hosenruck im Restaurant Nollen durfte sich die Gruppe beim Mittagessen stärken und dabei den Blick über die Ostschweiz wandern lassen. Wer wollte, war anschliessend von Pfarrer Christian Vogt zur Andacht eingeladen. Wobei es zu einem kleinen Fauxpas kam. Bei der Planung wurde nicht berücksichtigt, dass zum Pastoralraum Nollen-Lauchetal-Thur neun Kirchen gehören. Prompt wurde in der falschen Kirche der Gottesdienst gefeiert. Der örtliche Priester nahm es mit Humor und freute sich an der Botschaft der Andacht. Christus gibt das wahre Lebenswasser.

Blick vom Hosenruck

An Körper und Seele gestärkt, durfte die Schifffahrt auf dem Untersee und dem Rhein in Angriff genommen werden. Gemütlich zog die Landschaft am Schiff vorbei. Bei Kaffee und Kuchen erreichte man nach gut stündiger Fahrt das Ziel in Stein am Rhein. Über die bemalten Fassaden des historischen Stadtkerns staunte manch einer der Reisegruppe und es wurden eifrig Fotos geknipst. Auch die Daheimgebliebenen sollten Anteil an der Freude haben.

Gemütliche Schifffahrt nach Stein am Rhein

Glücklich und satt ob aller Eindrücke kehrte man am Abend ins Schenkenbergertal zurück.

Share Button
Dieser Beitrag wurde in Allgemein, Bilder, Veranstaltungen veröffentlich und mit diesen Tags versehen , , , , , , , , , , . Verweis sezten auf denPermanentlink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.